RAUSSCHMISS BEIM GEMEINDEFEST

Ich wollte heute zusammen mit zwei Freunden am Gemeindefest der Evangelischen Nazarethkirchengemeinde teilnehmen. Nach zwei Tassen Kaffee kam der GKR-Vorsitzende Herr Sebastian Bergmann auf uns zu und forderte uns auf, zu gehen. Er würde von seinem Hausrecht gebrauch machen und wir sollten nun ohne großes Aufsehen gehen. Auf die Frage, warum wir denn gehen mögen wurde uns geantwortet: „Sie wissen schon warum.“

Wenig später kam dann Frau Hintsche aus dem GKR zu uns, drohte mit der Polizei und nannte als Grund, warum wir gehen sollten, dass wir ja keine aktiven Gemeindeglieder sein…

Was soll das?

Es war ein öffentliches Gemeindefest an dem auch viele Nicht-Gemeindeglieder teilnahmen. Ich bin Gemeindeglied und habe in den letzten 25 Jahren mehr ehrenamtliche Arbeit in der Gemeinde, dem Kirchenkreis und der Landeskirche geleistet als Herr Bergmann und Frau Hintsche zusammen, aber ich bin nicht gut genug für das Fest?

Ist das noch christliche Nächstenliebe oder doch schon willkürliche Ausgrenzungspolitik?

Der Zugang zu dem heute nachmittag stattgefundenen Gospelkonzert wurde uns dann auch noch verwehrt. Wie will man eigentlich rechtfertigen, einen Christen nicht zu einem Gospelkonzert zu lassen?

 

…. Mehr hier in Kürze….

2 Gedanken zu „RAUSSCHMISS BEIM GEMEINDEFEST“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.